Menü

Archiv: 2014

Gruppenfoto der Elektroniker für Betriebstechnik
Fabian Kühne

Man möchte meinen, nach einem guten halben Jahr in der Ausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik kehrt so langsam der Alltag ein – doch weit gefehlt!

Daniel Dreßen
Daniel Dreßen

„Gibt’s des Rumpfschteak au mit Spätzle?“ Bei einem Mitarbeiterdankeschön-Essen in Baden-Württemberg hätten 30 Augenpaare gespannt die Antwort des Kellners abgewartet, da es ja durchaus eine relevante Frage ist! In Berlin konnte ich zumindest zur allgemeinen Erheiterung einen Beitrag leisten.

Johannes Bremer

Wir wollten einmal in diesen Beruf hineinschnuppern. Deshalb besuchten wir Johannes im zweiten Lehrjahr in der Ausbildungswerkstatt der Berliner Wasserbetriebe, um ein kurzes Interview mit ihm zu führen.

Feilen
Laura Franczak

Neu ins Berufsleben zu starten, das ist echt hart. Der Übergang von der Schule ins Berufsleben ist eine verrückte Sache – extrem frühes Aufstehen, den ganzen Tag stehen, lange Arbeitstage und ein ungewohnter Umgangston.

Hagen's Klasse an der Abendschule
Hagen Klette

Zum Ende meiner Ausbildung schwirrte mir oft der Gedanke im Kopf herum, dass ich mit Abitur schon ein halbes Jahr früher hätte auslernen können. Da ich aber nur den Realschulabschluss hatte, musste ich die kompletten drei Jahre durchziehen. Irgendwie ließ mich die Idee, mein Abi nachzuholen, aber nicht los. Wie es der Zufall wollte, hörte ich von einer Arbeitskollegin, dass sie nach der Arbeit noch einmal die Schulbank drückt, an einer Abendschule.

Niklas Wieltsch

Wir, die Elektroniker für Betriebstechnik im ersten Ausbildungsjahr, haben im Januar und Februar einen vierwöchigen IT-Kurs absolviert. Zur gleichen Zeit absolvierten die IT-Systemelektroniker einen vierwöchigen Elektrotechnik-Kurs.

1 3 4 5 6 7 8