Industriemechanikerin /

Industriemechaniker

Portrait eines Industriemechanikers
Hallo, mein Name ist Oliver und ich bin Industriemechaniker.
Du willst mehr über meinen Ausbildungsberuf erfahren? Auf dieser Seite findest du alles, was du brauchst.
Industriemechaniker am Arbeitsplatz
Wenn große Maschinen kräftig röhren, bekommst du heute noch Gänsehaut? Früher, beim Auto-Quartett-Spielen hast du immer nur auf cc-Mücken und PS-Zahlen geachtet? Du weißt längst, dass auch große Maschinen kleine Schrauben haben und kannst mit deinem Fingerspitzengefühl auch den dünnsten Faden durch ein Nadelöhr befördern? Dann ist die Ausbildung zum Industriemechaniker oder Industriemechanikerin genau das Richtige für dich!
Fakten 
 
Kurz die wichtigsten Informationen zusammengefasst.
Als Industriemechaniker sorgst du unter anderem für die Instandhaltung der Betriebsanlagen und Geräte. Bauteile für Maschinen und Anlagen stellst du selbst her.
Interessen-Check 
 
Für jeden Topf gibt es einen Deckel, auch jobmäßig.
Der Job ist ideal für dich, wenn du Interesse an technischen Zusammenhängen hast, handwerklich geschickt bist und sowohl ein farbtüchtiges als auch ein räumliches Sehvermögen mitbringst.
Ausbilder Dieter Spindler
Dieter 
Spindler 
Ausbilder der Industriemechaniker/innen
„Werte wie Pünktlichkeit, Ordnung, Fleiß, Höflichkeit und Verantwortungsbewusstsein sind in der Gesellschaft wieder angesagt und ebnen einem so manches Mal den Weg zum Erfolg.“

Mehr Infos zum Berufsbild

Was mache ich in diesem Beruf?

  • Planen auf der Basis von Prozessdaten, technischen Regelwerken, Konstruktionszeich-nungen, Montage- und Wartungsplänen
  • Planen, Steuern und Kontrollieren von Arbeitsabläufen, Werkstoffen, Arbeits- und Be-triebsmitteln
  • Prüfen und Messen von Längen, Lageabweichungen
  • Unterscheiden, Zuordnen und Handhaben von Werk- und Hilfsstoffen
  • Instandhalten von technischen Systemen
  • Trennen, Umformen, Schrauben, Kleben, Löten und Schweißen von Bauteilen
  • Aufbauen, Erweitern und Prüfen von elektronischen Komponenten der Steuerungstechnik
  • Unfallverhütung, Arbeitshygiene und Aspekte des Umweltschutzes
  • Kundenorientierung

Wo arbeite ich?

Du wirst während der Ausbildung im Aus- und Weiterbildungszentrum sowie in den Betriebswerkstätten der Berliner Wasserbetriebe in Berlin und im Berliner Umland eingesetzt.

 

Welche Voraussetzungen sollte ich erfüllen?

  • Schulabschluss: mindestens mittlerer Schulabschluss oder Absolvierung eines mehrmonatigen Praktikums im Unternehmen im Rahmen von Mehrwert Berlin
  • befriedigende Kenntnisse in Physik, Mathematik und Deutsch
  • Interesse für technische Zusammenhänge
  • handwerkliches Geschick
  • farbtüchtiges und räumliches Sehvermögen

Wie lange dauert die Ausbildung?

Die reguläre Ausbildungszeit beträgt 3,5 Jahre.

Wie hoch ist die Vergütung während der Ausbildung?

Unsere Auszubildenden und Dualstudierenden erhalten eine monatliche Bruttovergütung von 1018,26€ im ersten, 1068,20€ im zweiten und 1114,02€ im dritten Ausbildungsjahr. Sollte es in dem Ausbildungsberuf bzw. in dem dualen Studiengang ein reguläres viertes Lehrjahr geben, beträgt die Vergütung dann 1177,59€.

(nach Tarifvertrag für Auszubildende im öffentlichen Dienst)

Wie viel Urlaub werde ich haben?

Während der Ausbildung oder beim Dualen Studium hast du bei uns Anspruch auf 30 Urlaubstage im Kalenderjahr. Da die Ausbildung im September beginnt, hast du im ersten Jahr 10 Tage Urlaub. Beim Dualen Studium sind es 8 Tage Urlaub im ersten Jahr, denn das beginnt erst im Oktober.

Auf welche Berufsschule gehe ich?

Die Berufsschule, das OSZ für Maschinen- und Fertigungstechnik, liegt in Berlin-Reinickendorf in der Kühleweinstraße. Der Berufsschulunterricht erfolgt blockweise, d.h. eine Woche Berufsschule und danach zwei Wochen Betrieb.

Auf welchen Grundlagen erfolgt die Ausbildung?

Die Ausbildung erfolgt nach der gesetzlichen Ausbildungsordnung und im begleitenden Berufsschulunterricht nach den Rahmenlehrplänen der Bundesländer. Die Ausbildung endet mit Bestehen der Abschlussprüfung vor dem Prüfungsausschuss der Industrie- und Handelskammer.

Bekomme ich das alles auch schriftlich?

Du bekommst vor Beginn deiner Ausbildung einen Ausbildungsvertrag, der von der Verwaltungsakademie Berlin bereitgestellt wird. In ihm sind alle Bedingungen, wie z.B. Anzahl der Urlaubstage, Dauer der Ausbildung und deine Ausbildungsvergütung, schriftlich festgehalten. Er wird dann von dir, wenn du noch nicht 18 Jahre alt bist auch von deinen gesetzlichen Vertretern, und dem Ausbildungsbetrieb unterschrieben. Wenn du schon mal vorab einen Blick hineinwerfen möchtest, dann kannst du das gerne machen. Folge einfach dem Link.

Hinweis

Du möchtest Industriemechaniker/in werden?
Dann schaue dir doch einmal den Ausbildungsberuf der Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice an. Eine Bewerbung für mehrere Ausbildungsberufe erhöht deine Chance auf einen Ausbildungsplatz.

Merkzettel

Alles auf einen Blick!
Zum ausdrucken und mitnehmen. Alle Infos zu diesem Beruf auf einem Blatt.
Kein Plan?
Berufsberater Jack
Frag Jack! Er wird dir gerne bei deiner Suche nach deinem Traumberuf helfen. Beantworte einfach seine Fragen und er schlägt dir, passend zu deinen Interessen, Berufe vor. Einfacher geht's nicht!

Finde deinen Traumberuf!

beruferad
Du bist noch auf der Suche? Egal ob Ausbildung oder duales Studium, hier wirst du sicher fündig.
Ja, ich will!
bewerben
Genau dein Ding.
Dir gefällt was du gefunden hast? Du willst dich sofort bewerben? Hier geht's zum Online-Bewerbungsformular.
Berliner Wasserbetriebe